© 2019 by AtelierSieben e.V.   

 

 

 

Impressum  

 

info@ateliersieben.ruhr  

Altmarkt 2 - 58332 Schwelm

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Der Verein trägt den Namen AtelierSieben e.V.

 

Der Sitz ist Schwelm. Das AtelierSieben besteht aus 7 Werken: das Färber-, Garten-, Näh-, Porzellan-, Seelen-, Sprach- und Vitalwerk. Wir Akteure sind ein schöpferisches Team aus verschiedenen Nationen und Religionen, eine Gruppe von Menschen, die vorangehen und die Kraft der Co-Kreation erleben.

Wir verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.


Diese Zwecke sind: die Förderung von Erziehung und Bildung, durch wissenschaftliche Forschung und experimentelles Lernen. Auch traditionelles Handwerk soll durch unsere Arbeit neu entdeckt und wiederbelebt werden. Zudem setzen wir uns für die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der ökologischen Stadtentwicklung ein. Durch unsere Arbeit wollen wir die Information über die Lebensgrundlagen und über ökologische Zusammenhänge in unserem Wirkungsumfeld vertiefen. Zu unserer Arbeit gehört die Förderung von Kunst und Kultur sowie von Toleranz und interkultureller Gesinnung.


Durch unsere Arbeit treten wir für Völkerverständigung, Menschenrechte, für Gleichstellung der Geschlechter sowie für inklusive Zusammenarbeit ein. Wir sind anerkanntes Mitglied der Seven-Gardens-Bewegung der UNESCO. Dazu betreibt der Verein einen Färbergarten, in dem vor allem Kinder und Jugendliche aktiv sind und erlernen das eigene Handeln als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu sehen. In unseren zwei Ladenlokalen, dem Atelier und den Werkstätten setzen wir die genannten Ziele in praktischer Zusammenarbeit um.


Wir führen Menschen zusammen. Alle Interessierten sind willkommen. Unser Projekt ist ohne Schranken. Fremde Menschen lernen einander kennen. Nur durch persönlichen Kontakt lassen sich Vorurteile abbauen, die uns von der Gesellschaft, der Schule, den Medien, dem Elternhaus oder dem Freundeskreis mit auf den Weg gegeben worden sind. Zur Erinnerung: Die große Nachkriegsinitiative „Deutsch-Französischer Jugendaustausch“ von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer hatte genau diesen Ansatz und diese Intention. Wir möchten die Menschen einer Stadt zusammenführen. Jeder einzelne wird von uns im Geiste des Humanismus herzlich willkommen geheißen und ist eingeladen mitzuwirken. Wir nehmen die Menschen so an, wie sie angenommen werden wollen. Dies leben wir vor, bei unserer Arbeit im „AtelierSieben“. Dort ist diese Art des Miteinanders schon Alltag. Im „AtelierSieben“ leben wir den Humanismus und die Menschenrechte. Alle Mitwirkenden sollen dies erleben können und erfahren, wie wohltuend dieses Miteinander ist. Die Menschen lernen sich selber kennen, andere Menschen, die Natur und ihre Stadt. Und wir möchten sie animieren, Verantwortung zu übernehmen. Wir möchten das Bewusstsein schaffen, dass es auf jeden einzelnen ankommt und dass jeder einzelne etwas bewegen kann. Weg von dem „die da oben“, hin zum „jetzt helfen wir uns selbst“. Im Einklang mit der Natur, den Mitmenschen und sich selber. Das ist „Bildung für ein nachhaltiges Leben“ und Friedenssicherung.


Wir sind ein Kernteam von 22 Frauen und Männern und mit unserer Arbeit verbunden sind derzeit weitere circa 20 Menschen. Hinzu kommen die, die zu speziellen Anlässen zu uns stoßen.
 

 

Unsere Kooperationspartner: BürgerStiftung Lebendiges Schwelm, Sevengardens, Kommunales Integrationszentrum Ennepe-Ruhr-Kreis, Frauenberatung EN, Amnesty International Schwelm, Schule der Zukunft